Über mich

Auf der Überfahrt nach Korsika im Juni 2012

Auf der Überfahrt nach Korsika im Juni 2012

Baujahr 67, geboren und aufgewachsen im schönen Kanton Freiburg (Schweiz) in ländlicher Idylle. Informatiker von Beruf und aus Leidenschaft, Ausbildner und Wegbegleiter von Informatikauszubildenden. Tüftler und Bastler mit zwei nicht ganz sooo linken Händen. Leichte Anzeichen von Flugrost und abgeschossenem Lack, aber der Motor ist noch tiptop!

Meine Motorradgeschichte…

Motorräder faszinieren mich seit ich das erste Mal eines erblickt habe. Diese oft zitierte Freiheit auf zwei Rädern, der Wind der dir um die Nase weht… ich kann nirgends so gut abschalten wie bei einer Runde auf meinem Motorrad. Egal wie stressig mein Tag war.

Das „Fieber“ für die schnellen, starken Maschinen hat mich früh erfasst. In unserer Gegend fuhr damals fast jeder Motorrad. Obwohl ich mit 17 noch nicht fahren durfte besuchte ich regelmässig am Samstag unseren kleinen, lokalen Motorradhändler. Dort versammelte sich jeweils eine kleine, verschworene Truppe von Bikern und erzählte sich Räubergeschichten. Ich hörte fasziniert zu und blickte neidisch und vor allem mit grossem Respekt auf die Jungs auf ihren neuen Suzuki GSX-R 750, Kawasaki GPZ 1100 oder zwar schon etwas älteren, aber wunderschönen Honda CB 1100 R Umbauten.

Am frühen Morgen meines 18. Geburtstags lief ich von unserem Dorf in die Stadt zum Strassenverkehrsamt, holte mir meinen Lernfahrausweis, rannte 500 Meter weiter zum kleinen Motorradhändler wo meine brandneue Suzuki RG 125 Gamma schon auf mich wartete, schnappte mir die Papiere, rannte wieder zur Zulassungsstelle wo mein Nummernschild auf mich wartete, wieder rauf zum Händler, Nummernschild dran… und fuhr voller Stolz und Glückseligkeit von einem Tankstopp zum nächsten bis morgens um vier!

Honda VFR 750 R “RC30″

Honda VFR 750 R “RC30″

Das ist jetzt ein paar Jahrzehnte her und seitdem fahre ich abgesehen von einem längeren Unterbruch mit derselben Begeisterung und Leidenschaft Motorrad. Auf meinem Weg hierher haben mich einige Motorräder begleitet. Bleibenden Eindruck hinterlassen haben dabei vor allem die Honda VFR 750 R „RC30“ sowie die Honda XRV 750 „Africa Twin“.

Honda XRV 750 “Africa Twin”

Honda XRV 750 “Africa Twin”

In all den Jahren hat sich auf und neben den Strassen einiges verändert. Der Verkehr hat drastisch zu- und die Rücksichtnahme auf andere Verkehrsteilnehmer stark abgenommen. Deshalb suche ich mir heute Routen abseits der grossen, verkehrsreichen Achsen aus. Kleine, feine und abgelegene Strassen auf denen man trotzdem legal und mit Spass unterwegs sein kann gibt es viele. Man muss sich nur die Mühe machen sie zu suchen.

Mit einer Reiseenduro wie der Tiger 800 XC kann man sich ausgezeichnet abseits der befestigten Strassen bewegen, die richtigen Reifen vorausgesetzt. Ich bin seit ich die Tiger besitze wieder richtig auf den Geschmack gekommen und habe auch schon an diversen „OffRoad“ Kursen teilgenommen. Wenns im Gelände aber richtig zur Sache gehen soll ist die XC natürlich zu gross und zu schwer, dafür gibts genügend und geeignetere Alternativen.

Neben dem Fahren schraube und bastle ich auch sehr gerne an meinem, respektive meinen Motorrädern. Sei es für Servicearbeiten oder zur Optimierung gewisser Sachen… irgendwas findet sich immer. Mit der 86er XT600 habe ich mir ein ideales Versuchs- und Bastelobjekt angeschafft. Die Technik ist überschaubar und man kann nicht allzuviel kaputt machen wenn man sich an gewisse Regeln hält. Falls doch mal was in die Brüche geht kriegt man günstig Ersatz oder es kann einfach repariert werden. Die gesammelten Erfahrungen mit der Yamaha helfen mir beim Umgang mit der Tiger bei der ich entsprechend vorsichtiger und überlegter ans Werk gehe. Trotzdem ist mir die Ténéré schon nach kurzer Zeit ans Herz gewachsen und ich möchte mich noch lange an der schönen „Ur-Enduro“ erfreuen dürfen.

Aktuelles Motorrad
Projekt “Ténéré”