Mein Videoschnitt System

Sonntag, 19. März 2017;

Mein neu eingerichtetes Büro…

Filmen, egal ob aus der Vogel-(Kopter) oder Froschperspektive (Motorrad), ist mein Ding und etwas dass mich seit jeher und immer noch tagtäglich mehr begeistert und fasziniert. Ich hab ja in letzter Zeit so ein paar Andeutungen gemacht wohin die Reise gehen soll resp ich mir zumindest vorstelle wo sie hin gehen könnte. Nun habe ich so ein bisschen Nägel mit Köpfen gemacht und mir mein Büro neu eingerichtet sowie meinen in die Jahre gekommenen Videoschnitt PC ausgetauscht. Das Resultat seht ihr auf den folgenden Bildern.

Aktuelle Komponenten sorgen für ausreichend Leistung…

Mein neues PC Setup sieht wie folgt aus:

– Corsair Graphite Serie 780T Full-Tower Case
– MSI Z270 Gaming M7 Mainboard
– Intel Core i7-7700K “Kaby Lake” Processor
– Corsair Hydro Series H100i v2 Wasserkühlung
– 32GB 3000MHz HyperX Savage DDR4 Memory
– Nvidia Geforce GTX 1080 Grafikkarte
– 1x Samsung 960 PRO 512 GB M.2 SSD
– 2x Samsung 850 EVO PRO 500 GB SSD

LED Licht in allen Farben des Regenbogens…

Mein alter PC welcher so alt eigentlich noch gar nicht ist (i7-4790K) stiess in letzter Zeit immer öfters an seine Grenzen. Gerade die 4K Videos aus meinen Kopterkameras zwangen den PC regelmässig in die Knie. Der i7-7700K “Kaby Lake” Prozessor im neuen Rechner ist da schon deutlich schneller unterwegs und die für das Rendering optimierten Einheiten im Innern des Prozessors sorgen für ein flüssiges Abspielen der 4K Clips. Dank dem clever designten neuen Computergehäuse und Wasserkühlung für die CPU, beides von Corsair, ist das ganze System auch ziemlich leise und selbst unter Last beim Rendern kaum hörbar. Die an der Wand angebrachten Dämmmatten aus dem Studiomusik Zubehörmarkt tun ihr übrigens und absorbieren so gut wie jedes störende Geräusch.

Kühlen Kopf bewahren dank Wasserkühlung am Prozessor…

Ich will in diesem Jahr (2017) gewisse Dinge film- und fototechnisch ein bisschen struktuierter angehen und einige Dinge von Anfang so bearbeiten und ablegen dass ich sie nicht zwei oder drei mal neu zu machen brauche. Dafür passe ich meine Workflows an und nutze auch für mich neue Tools. Ausserdem will ich wieder mehr und gezielter fotografieren, aktuell noch mit meiner GH4 welche mir immer noch sehr viel Freude bereitet und ein zuverlässiger Begleiter ist. Ende Jahr werde ich voraussichtlich auf die Panasonix Lumix GH5 wechseln, in die Mongolei wird mich aber noch die GH4 begleiten mit welcher ich auch vermehrt filmen will. Schliesslich hatte ich die Kamera ursprünglich vor allem aus dem Grund gekauft. Da ist definitiv noch viel ungenutztes Potential vorhanden.

Live aus dem Tigerstudio…

Ein anderes Thema dem ich mich in diesem Jahr stärker widmen will ist die Vertonung meiner Videos respektive die Erstellung von Videos mit Live Kommentaren. Mein österreichischer Kumpel Wolf von Bike on Tour TV macht seit längerer Zeit vor wie man das gut und erfolgreich macht, also schaut unbedingt mal auf seinem Kanal vorbei. Ein entsprechendes Video verlinke ich euch hier: Wolfs Video Mikrofon. So habe ich mir neben meinem Rode Mikrofon für die GH4 auch ein Studio Mikrofon von Rode samt Audiointerface zugelegt. Damit werde ich in Zukunft das eine oder andere Video nach- oder zusätzlich vertonen.

Magix Video Pro X8…

Als Videoschnittprogramm kommt bei mir Magix Video Pro X in der aktuellen Version 8.0 zum Einsatz. Ich habe vor Jahren mit Video Deluxe von Magix mit dem Videoschnitt angefangen und kehre immer wieder zu deren Programmen zurück. Es gibt viele gute Videoschnittprogramme auf dem Markt, speziell für Windows ist die Auswahl ziemlich gross. Aber auch wenn andere Programme wie Edius oder Adobe Premiere tolle und semiprofessionelle Funktionen bieten komme ich mit keinem Schnittprogramm so gut zurecht wie mit Video Deluxe resp Video Pro X. Die neuste Version der Pro Variante bietet endlich auch sinnvolle Funktionen resp Instrumente um das Bild nicht nur visuell sondern auch messtechnisch besser beurteilen zu können. Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten wie zum Beispiel einer einfach erstellbaren dynamischen Zeitlupenfunktion vermisse ich bei Video Pro X 8 nichts mehr.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Offtopic abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.