Mongolei 2020

Sonntag, 09. Februar 2020;

Vorwort
In diesem Jahr geht es für Two Tiger on Trail, namentlich Andrea und mich, wieder in die Mongolei. Für Andrea wird es nach 2017 die zweite Tour und ich darf dieses beeindruckende Land bereits zum dritten Mal bereisen. Wir werden am 23. Mai von Zürich über Istanbul nach Ulaanbaatar, der Hauptstadt der Mongolei, fliegen. Am 18. Juni geht’s dann über die Türkei wieder zurück in die Schweiz. Geplant waren eigentlich 4 komplette Wochen Aufenthalt in der Mongolei, aber da sich die Flüge im Vergleich zur letzten Reise geändert haben müssen wir ein paar Tage früher zurück.

Mongoleitour 2017…

Während wir 2017 vor allem im Norden und ein bisschen im Westen unterwegs waren werden wir dieses Mal vor allem in den Süden zur Gobi reisen und soweit es die Zeit zulässt nach Westen in das Altai Gebiet fahren. Auf dieser Strecke gibt es einige Höhepunkte zu bestaunen wie die “singenden Dünen” von Khongoryn Els, die Weisse Stupa, die Geierschlucht, die beiden Erdmuttersteine und natürlich die Flaming cliffs, welche für die erste Entdeckung von Dinosaurierknochen resp Fossilien berühmt sind.

Geplante Tour, gefahren wird im Uhrzeigersinn mit Start in Ulaanbaatar…

Begleitet werden wir auf der Reise natürlich wieder durch unseren mongolischen Guide und Freund Jagaa, den wir im Winter an der Motorradmesse Bodensee getroffen und wo wir ein bisschen über die Reise gequatscht haben. Jagaa hat uns wieder eine speziell nach unseren Wünschen und auf uns zugeschnittene, mit vielen Sehenswürdigkeiten gespickte Tour erstellt welche fahrerisch resp technisch in etwa der letzten Tour entspricht. Ausserdem reist unser ganzes Gepäck natürlich wieder in einem Begleitbus mit, dessen Fahrer sich gleichzeitig auch wieder um unsere Motorräder kümmern wird.

Erstes Nachtlager in der Wildnis 2017…

Selbstverständlich werde ich das Ganze wieder in Form eines Reiseberichts dokumentieren und so gut es geht regelmässig auf Facebook und Twitter posten, was ja die letzten beiden Mal nicht so schlecht geklappt hat. Filmen und fotografieren steht natürlich auch wieder auf der Agenda, wobei ich mich dieses Mal weniger auf die Fahraufnahmen konzentrieren will sondern gezielt VLOGs aus dem Alltag sowie den Camps im Vordergrund stehen sollen. Was natürlich nicht bedeutet dass es keine Aufnahmen mehr von unterwegs geben wird. Aber ich mach es halt nicht mehr so dass die Kameras den ganzen Tag laufen werden, sondern filme mehr nach Plan und Ablauf.

Geländekarte der geplanten Tour 2020…

Technisch werden mich diverse GoPros (Hero 7 und 8, GoPro Max), zwei faltbare Drohnen (Mavic 2 Pro und entweder Mavic Mini oder Mavic Air) sowie meine GH5 inkl max 2 Objektiven begleiten. Ich werde dieses Jahr besonderen Wert auf die Gespräche resp die Tonqualität legen weshalb wahrscheinlich noch ein Rode Wireless Go inkl einem Rode Lavalier Mic zum Einsatz kommen wird.

Teil einer grossen Schaf- und Ziegenherde…

Mein Plan ist es soviel wie möglich resp überhaupt schon unterwegs mit den Videos anzufangen weshalb ich mir ja auch das aktuelle iPad Pro angeschafft habe mit dem ich seit ein paar Monaten meine Videos schneide. Das funktioniert mittlerweile sehr, sehr gut und ich bin zuversichtlich dass mein Plan aufgeht da ich wie bereits erwähnt die letzten Monate darauf hin gearbeitet habe.

Ansonsten begleitet uns halt das übliche Zeugs welches man für eine 4 wöchige Tour auf kleinen Enduros (KTM 450 EXC) halt so braucht. Grundsätzlich gehe ich aber davon aus dass ich mit weniger resp leichterem Equipment unterwegs sein werde als 2017.